Kategorie: Text

ER

Wenn im Uhrenglas
das Licht sich bricht
die Zeiger im tickenden Maß
_
langsam vorwärts wandern,
die Zeiten solcher Weiten
nehmen, nehmen im Meandern
_
durch unser kleines Leben
ach von Dir und mir
womit wir unser Schicksal weben.
_
Und wenn wir später
eine Spur doch nur
erkennen diesen Übeltäter
_
dessen abgeschöpfte Zeit war mein,
das Leben lacht ganz zauberhaft
ein Ende muss kein Anfang sein.

Liebesbeziehung

Liebesbeziehung
==============
Etwas von mir
ist für immer geblieben
und etwas von Dir
hat sich in mich geschrieben
_
Unser Leben ist eine Reise
liebende Seelen wandern
auf unterschiedliche Weise
von einem Kontinent zum andern

Twitter – vom Einhorn

vom Einhorn
============
Ein Vogel hinter’m Gitter
ist nicht unbedingt bei Twitter
verlangt er nach Tabletten
so würd ich nicht mehr wetten
_
lässt er auch noch Körner stehn
und will ein Glas Nutella seh’n
glaubte ich schon sicher
jetzt folgt auch sein Gekicher
_
wäre im Käfigspiegel dann
an meinem Kopf ein Hörnchen dran
und am stolzen Rumpf vier Füße
sind’s geträumte Twittergrüße
_
Die Moral von dem Gedicht:
öffene Deine Augen nicht
denn ein weißes Hemd Du trägst
in einer Anstalt Dich bewegst.

Müde

Zu lange mit
dem Mond gewandert.

Am Tage dann
die Nacht spüren,
wie ein zu knapp
geratenes Hemd.

Der Schneider
bin ich selbst.